Biofeedback

Körper, Seele und Geist als Einheit

Am Anfang des letzten Jahrhunderts dachten Mediziner und Psychologen, dass der Mensch willentlich keinerlei Einfluss auf körperliche Prozesse nehmen könnte. Diese Annahme wurde durch Verfahren wie u.a. das Autogene Training, Meditation, Bio- und Neurofeedback etc. in vielen Studien als falsch bewiesen.

Nach der Definition der Deutschen Gesellschaft fürBiofeedback   (DGBfb) ist "Biofeedback […] ein wissenschaftlich fundiertes Verfahren der Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, mit dessen Hilfe normalerweise unbewusst ablaufende psychophysiologische Prozesse durch Rückmeldung (Feedback) wahrnehmbar gemacht werden."

Körpersignale, die Indikatoren für psychische Vorgänge sind, werden mit elektronischen Sensoren gemessen und mittels Computersoftware grafisch und akustisch rückgemeldet und bewusst gemacht. Von den verschiedenen messbaren Biosignalen wird bei SenseLearn der Hautleitwert genutzt.

Der Hautleitwert oder die elektrodermale Aktivität der Haut bezeichnet die Schweißdrüsenaktivität der Haut. Diese wird über das vegetative Nervensystem (Sympathikus) gesteuert und zeigt Veränderungen von Anspannung/Entspannung an. Die Schweißdrüsen reagieren direkt auch auf kleinste Veränderungen. Diese werden mit Hilfe der Software sichtbar und können für ein Biofeedbacktraining benutzt werden.

Mit dem Hautleitwert lässt sich der mentale und emotionale Zustand der betreffenden Person gut abbilden. Bei Frustration, Ärger, Angst - generell bei Aktivierung steigt der Wert. Sind wir entspannt oder fokussiert, sinkt er. Er gibt uns eine genaue Auskunft über unsere momentane mentale und emotionale Verfassung.


(Gerda Neuwirth)

Anwendung

(nach Mindfield)

Für den gesunden Anwender bietet Biofeedback ein großes Potential an und Möglichkeiten, Einfluss auf sein vegetatives Nervensystem zu nehmen, z.B. um Auswirkungen von Stress und Anspannung zu verringern.

Dabei sind jedoch nicht nur Spitzensportler oder Menschen angesprochen, die beruflich bedingt eine hohe geistige Leistungsfähigkeit erbringen müssen, sondern auch alle anderen Menschen vom Kindesalter bis ins hohe Alter.

Das Ziel von Biofeedback besteht darin, bestimmte Körperfunktionen, welche vegetativ & unbewusst reguliert werden, zu beeinflussen.

 


 

Um eine Verbesserung kognitiver Fähigkeiten zu erreichen ist es hilfreich, wenn

  • die Entspannungsfähigkeit gesteigert wird
  • die Wirkung von Entspannungstechniken visualisiert werden kann
  • Erholungszeiten verkürzt werden können
  • Aufmerksamkeit und Konzentration visualisiert und bewusst reguliert werden können
  • Stress, Stressfolgen, Stressreduktion verbessert werden können
  • allgemein eine Verbesserung der Körperwahrnehmung trainiert werden kann

Hört sich kompliziert an, ist aber in

der Anwendung einfach genial!

-- Anne Weselek --

Hört sich kompliziert an, ist aber in

der Anwendung einfach genial!

-- Anne Weselek --